Link zum Online-Lernsystem von Fahrschule.de.

Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !

  • Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
     unbekannteW
      schrieb am Mittwoch, 29. Dezember 2010
    Hallo zusammen,

    Ich habs getan.
    D.h. ich habe meine FL in der Fahrschule besucht.

    Wer meine unzählig vielen Beiträge seit Januar oder Februar verfolgt hat, weiß, dass ich mich jetzt monatelang nicht dazu aufraffen konnte in die Fahrschule zu gehen.
    Ich habe immer nur nach Ausreden gesucht nicht hingehen zu müssen/sollen/dürfen. Aber wenn der Gedanke dann mal doch anders verlief, brauchte ich unbedingt einen Grund, denn ich bei meiner FL angeben wollte, um mich irgendiwe zu melden. Jeder Grund war für mich plausibel, nur nicht der, dass ich mich einfach mal melden wollte.

    Ich habe meine Fahrlehrerin seit Mitte April bis heute nicht gesehen. Es ging ab und zu mal eine sms hin und her, natürlich aus meiner Initiative heraus. Ansonsten ist nichts geschehen.
    Ganz, ganz langsam und mit eben dieser, inzwischen relativ langen Zeit, konnte ich ein wenig Abstand gewinnen. Dafür, dass ich meinen Führerschein jetzt schon über 10 Monate habe ist dieser Abstand meiner Meinung nach noch viel zu klein. Und diese Erkenntnis bestätigt mir so manche Tips und Aussagen zu diesem Thema von ein paar Forumsmitgliedern. Nämlich, dass es Zeit braucht. Und davon ne Menge.
    Bevor meine Fahrlehrerin mein Leben verändert hat, ja sogar fast zu einer Art Doppelleben gemacht hat, wusste ich überhaupt nicht wie es ist, wenn es einen richtig erwischt hat.
    Das Schreiben und vor allem die Antworten darauf hier im Forum haben mir sehr geholfen.
    Dafür möchte ich auch nochmal allen Beteiligten meinen größten Dank aussprechen!

    Seit ca drei Wochen darf ich jetzt alleine Autofahren. Das schließt z.b. auch mit ein, dass ich an der Fahrschule nach Lust und Laune vorbeifahren kann, wenn mir danach ist.
    Da ich noch sehr oft mit meinen Gedanken bei meiner FL bin und bei der schönen Zeit von vor ziemlich genau einem Jahr, fühle ich noch genau so oft einen Schmerz im Brustbereich.
    So kam es bereits gestern Abend dazu, dass ich gedankenverloren durch die Gegend gefahren bin. Ich fuhr gegen Mitternacht zur Fahrschule auf den Parkplatz, ließ meine Gedanken schweifen und stellte mir bildlich vor, wie ihr Auto gleich neben mir einparkt, als wenn nichts wär.
    Mit lauter Musik fuhr ich nach einigen Minuten jedoch wieder weg, fuhr zum anderen Büro der Fahrschule, das nur ein paar Straßen weiter liegt. Wollte dort auch auf den Parkplatz. Jedoch war alles voller Schnee. Ich sah ein dass das alles keinen Sinn hat und bin nach Hause gefahren um zu schlafen und das alles schnell zu vergessen.

    Heute wurde ich zum Einkaufen losgeschickt. Und mein erster Gedanke waren nicht die Spaghetti, sondern die Fahrschule. Ich fuhr direkt hin, denn als ich noch 17 war, habe ich mir immer schonmal vorgenommen mich vor die Fahrschule zu stellen und einfach nur den Eingang zu beobachten ob sie raus oder rein geht, nur um sie noch einmal zu sehen und evtl. kurz hinterher zu fahren.
    So kam es, dass ich mich in einem kleinen Wohnviertel mitten auf der Kreuzung (Es war vor lauter Schnee kein Parkplatz frei) mit meinem Auto hinstellte und die Ein-/Ausfahrt der Fahrschule beobachtete. Und ich hatte Glück. Nach ein paar Minuten fuhr ein Fahrschulauto gewohnt langsam auf diesen Parkplatz. Ich zündete mir vor lauter Aufregung eine Zigarette an und weitere 4 Minuten vergingen bis meine Fahrlehrerin auftauchte.
    Als ich sie sah war ich wieder wie verzaubert. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen und suchte mit meiner rosaroten Brille ganz spontan einen Parkplatz. Nach gefühlten 20 Minuten (wahrscheinlich waren es nur 4-5) Stand ich gut in der "Lücke" man kann auch "Schneehaufen" dazu sagen.
    Ich bin raus aus dem Auto bin zur Fahrschule hin. Und da stand ich nur vor DER Tür. Und ich stand und stand und stand. Ich fing an mich umzuschauen, weil ich mir so blöd vorgekommen bin. Und dann gab ich mir einen Ruck und bin rein. Langsam die Treppe hoch. Immernoch mit dem Gedanken im Kopf "Du kannst ja immer noch umkehren" In der Etage angekommen wusste ich, dass es kein Zurück mehr gab, denn irgendjemand wird mich inzwischen gehört haben. Ich bin den Flur entlang gegangen und so stand ich da vor dem Schreibtisch der jungen Sekretärin. Freundlicher Empfang, wie immer. Hab dann gefragt ob meine FL da ist. Sie: "Ja, da hast du gerade Glück, die ist grad im Nebenzimmer und telefoniert. Setz dich einfach hier zum Tobias (Fahrschüler)"
    Und dann kam sie rein. Ich war total aufgeregt und meine Hände zitterten und schwitzen wieder was das Zeug hält. In meinen Gedanken war das immer der Moment in dem sie sich super freut und wir uns umarmen. Aber es kam ein einfaches "Hi, na alles kar?"
    Dann gingen ein paar Smalltalksätze hin und her und ein allgemeines Gelaber machte sich breit. So wie Fahrlehrer ihre kurzen Pausen in der Fahrschule nunmal mit Sekretärin und Fahrschüler verbringen. Die beiden Hunde, die da waren, waren Hauptthema. Und ansonsten Klatsch und Tratsch zwischen FL udn Sekretärin. Der FS und ich hörten schön zu und ich versuchte mich ab und zu einzuklinken. Nach gefühlten 10 Minuten (ich weiß nicht wie lang es war) Bekam er schonmal die Schlüssel und ging runter. Als sie Dann von der Toilette wieder kam, fragte sie noch kurz "und sonst so ?" Da denk ich mir im Nachhinein: Wenn sie sich wirklich für mich interessieren würde, dann hätte sie auch konkretere Fragen stellen können. Naja, ist nunmal so gekommen. Ich hab dann mal gefragt, ob ihr Weihnachtsfest schön war. Und wie es ihren Neffen geht. Ich bekam kurze allgemeine Antworten und dann waren wir schon auf dem Weg nach unten. Ich musste zum Einkaufen und sie zu ihren Fahrschüler.
    Dann war meine "Parklücke" noch kurz Thema und sie hat gefragt, ob ich da raus komme. Ich antwortete, dass ich das schon hinkrieg und weg war sie.
    Ich bin dann noch ein paar Minuten hinter ihren Wagen hergefahren, bis ich direkt vor ihr fuhr, sie aber dann abbog. Ich drehte die Musik wieder lauter und versuchte mich auf andere Dinge zu konzentrieren. Ist mir dann auch kurzzeitig gelungen. Bis jetzt.

    Wenn ich an diese Begegnung heute zurückdenke, dann fühle ich plötzlich eine schwer zu beschreibende Leere in meinem Herzen. Ich weiß gar nicht, was ich dazu noch näher sagen soll. Vielleicht ein bisschen gemischt mit Traurigkeit?
    Kennt jemand von euch diese Leere? Ist das normal nach so einer Zeit oder nach so einem Treffen?
    Ich kann das überhaupt nicht einordnen.

    Ich bin euch unendlich dankbar für möglichst viele Antworten !!!


    Liebe Grüße
    von der Unbekannten

  • Thema
    Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      bina1984
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    also wenn du mich fragst, du hast keine chance, so hart es auch klingen mag... finde dich damit ab.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      soluna
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    ich habe mal ne frage so wie ich das lese ist deine
    fl ja weiblich ...... aber du bist es doch auch oder ?

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      unbekannteW
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    >ich habe mal ne frage so wie ich das lese ist deine
    >fl ja weiblich ...... aber du bist es doch auch oder ?

    >ich habe mal ne frage so wie ich das lese ist deine
    >fl ja weiblich ...... aber du bist es doch auch oder ?

    Ja das hast du richtig erkannt.
    Und genau deswegen handalten meine ersten Themen hier im Forum auch von Freudschaft, weil ich es selbst nicht wahr haben wollte. Ich habe es immer abgestritten, bis dise Anzeichen wie schwitzige Hände, zitternde Knie und lautes Herzklopfen immer wieder bei diesem Thema auftauchten.
    Habe diesbezüglich auch Hilfe im Forum gesucht und i.wann hab ich es dann verstanden.

    Aber jetzt glaub nicht, ich wäre lesbisch.
    Das war bis jetzt der erste "Ausrutscher" dieser Hinsicht.Also bitte nicht abstempeln. Außerdem spielt sich die ganze Sache ja "nur" auf der Gefühlsebene ab.

    Liebe Grüße

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      soluna
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    nein nein ich stempel ein wegen soetwas nicht ab XD ist doch nix schlimmes ...... ja hatte deine anderen beiträge nicht gelsen weil ich so lange noch net hier bin .......

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      Ahnungslose
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    Hallo unbekannteW,

    das Treffen, was du beschrieben hast, war eindeutig nicht das, was du dir vorgestellt hast. Du wolltest Nähe und Wärme, durch z.B. eine Umarmung, spüren, aber du bekamst nur ein "Hi, alles klar?" an den Kopf geknallt. Deine FL hat dir, wie es sich anhört, kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Sie wirkte gestresst und in Eile. Das Treffen war also, meiner Meinung nach, genau das Gegenteil von dem, was du dir vorgestellt hast, sehe ich das richtig?
    Du hast es endlich geschafft, sie in der FS zu besuchen, aber letzten Endes hat es dich nicht zufrieden gestellt, weil du dir mehr erhofft hast.
    Es ist somit sicher völlig klar, dass du nun eine gewisse Leere und Traurigkeit empfindest, weil du nun auch nicht weißt wie es weiter geht.
    So leid es mir auch tut, aber für mich wirkt es so, als hätte sie kein Interesse. Du sagst, dass du nun schon 10 Monate deinen FS hast und nur ab und zu mal mit ihr SMS geschrieben hast, wobei aber auch immer nur du den Anfang gemacht hast. Weißt du, in den ganzen 10 Monaten hat sie was weiß ich wie viele weitere Fahrschüler ausgebildet und kennengelernt. Es gibt Schüler, die die Fahrlehrer nicht vergessen werden, es gibt auch auch Schüler, die halt einfach da sind und dann wieder gehen (so ist es sicher bei den meisten). Nur die wenigsten haben anschließend noch regelmäßig Kontakt zu ihrem ehemaligen FL. Die Fahrlehrer können nicht mit jedem Schüler, den sie mal hatten, Kontakt halten. Ich weiß jetzt nicht wie alt deine FL ist, aber sicher hat sie schon Familie, um die sie sich ebenfalls kümmern muss. Sie ist froh, wenn sie all ihre Fahrstunden am tag schnell hinter sich bringt, damit sie auch mal Zeit für andere Dinge hat. Sie ist froh, dann zu Hause zu sein und sich nicht noch mit irgendwelchen Menschen treffen zu müssen, die sie nur flüchtig kennt und vielleicht auch mag, aber mehr eben nicht.
    So schwer es auch ist, aber du musst versuchen, mit der ganzen Geschichte abzuschließen. Es ist, glabe ich, sinnlos ihr irgendwelche SMSn zu schreiben, die sie dnan nur beantwortet, weil es die Höflichkeit so will.
    Wenn du mit der ganzen Sache trotzdem nicht abschließen willst, dann musst du einfach mal mutig sein, sie anrufen und fragen, ob ihr euch denn nicht mal treffen könnt, weil du dich mit ihr unterhalten willst. Oder du fragst, ob du sie denn mal besuchen kannst, wenn sie Pause hat, denn dann weiß sie, dass du kommst und richtet sich ein wenig drauf ein und ist somit nicht in Eile oder gestresst, wie es beim letzten Besuch war.

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Abschließen oder beim Telefonat, wie auch immer du dich entscheiden solltest!

    Liebe Grüße

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      BlueEyes
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    So wie ich das in Erinnerung habe, hattest du doch eigentlich vor, von ihr loszukommen oder ist das falsch?

    Auch wenns falsch sein sollte, das Treffen das du geschildert hast, war dafür eine gute Vorlage. Ich muss meinen Vorrednern jetzt nicht nachreden denn ich seh es genauso: Sie hat dir nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, hat sich nciht sonderlich gefreut so wie du es dir gewünscht hast, und offensichtlich auch kein Interesse was du die letzte Zeit so gemacht hast. Wie du selbst schon sagst: Belangloses Zeug.
    Ich kann deine Leere jetzt verstehen, aber ich denke es ist Zeit für dich von ihr wegzukommen. Und dazu braucht man diese Leere, um zu erkennen, dass es keinen Sinn hat. Du machst dich selbst nur noch weiter kaputt. Und wenn du jetzt wieder nach 2-3 Monaten oder so daran denkst sie zu besuchen, dann wirst du dir die gleichen Hoffnungen machen wie vor diesem Treffen. Du musst aus dem ewigen Kreislauf ausbrechen und erkennen, dass es keinen Sinn hat.

    Wie schon gesagt wurde: Es gibt Fahrschüler mit denen kommt man nicht gut aus, und ist insgeheim froh wenn sie ihren Lappen haben dann gibt es die mit denen man einfach nu ganz ok auskommt und gut reden kann und es gibt Fahrschüler, mit denen versteht man sich gut vllt auch super gut und besser als mit allen anderen, aber nach ihrer Prüfung kommen wieder neue Gesichter, unter denen vielleicht auch 2-3 solche sind. Nach der Prüfung sind sie dann halt weg, vllt denken die FL ab und zu an sie und wenn man sich sieht Smalltalk eben mehr aber auch nicht. Die 4te Art der Fahrschüler besteht dann aus den seltenen Fällen, wo der/die FL einfach n sehjr guten Freund oder eben doch die Liebe findet.
    Ich denke, für sie gehörst du zu denen mit denen sie sich eben gut verstanden hat, aber mehr auch nicht. Sie ist an mehr nicht interessiert, ich finde, dass zeigt sie deutlich auch wenn das für dich jetzt hart klingen mag was ich schreibe.

    Aber vllt brauchst du auch noch den letzten Stoß um von ihr loszukommen, wenn du das Gefühl hast, dass es einfach nciht geht weil dir irgendwas noch Hoffnung macht, dann solltest du ihr vielleicht echt anrufen und sie um ein Treffen bitten oder sie nochmal spontan besuchen und ihr sagen du möchtest sie öfters sehen. Dann würde sie dir bst nochmal sagen dass sie daran kein Interesse hat und vielleicht wäre das der fehlende Schubs den du brauchst!?

    BlueEyes + Anhang.

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      feuertänzerin10
      schrieb am Donnerstag, 30. Dezember 2010
    Text
    Hallo UnbekanntW,

    ich aknn dir auf deine Frage: kennt das jemanden nur zu gut mit Ja antworten. Auch ich bekomme meinen FL nicht aus dem Kopf, witzigerweiße habe ich das erst nach bestandener prüfung gehabt und nciht während der fahrstunden, da fand ich meinen FL nur anstrengend. Ich muss sagen schon hart wie die Fharlehrer ein abservieren und ich kenne solche begenungen nur zu gut, wobei ich und mein fl wenn wir uns ind er fs sehen wbei ich auhc die wildesten ausreden versuche zu bekommen und in einer woche 3 mal zur apotheke fahre um mein medikamt zu holen (...e ist echt teuer geworden ne zeitlang), genauso kenne ich es nachts einfach vor der fahrschule zu stehen.

    Aber mir tut es auch leid es so sagen zu müssen, aber das wird wohl nix mit euch, behalte es als traum bei, ich weiß es ist schwer und dauert lange ich habe die situation noch mit meinem fl und hatte sie vor 3 jahren (da war ich 16)) schoneinmal mit meinem lehrer. Ich habe einen abendkurs besucht um gebärdensprache zu lernen, mein gehörlosenlehrer komt rein, echt nen süßer typ , jung dynamisch und alles ich war wie auf wolke sieben, konnte ihn ncoh etwas beeindrucken da ich vorher schon durch eine freundin einiges gelernt hatte. Naja und das hielt auch über 4 wochen an bis ich dan mit bekam das mein dozent, wohlgemerkt männlich, schon seit 8 Jahren mit seinem Freund verheiratet war. Für mcih brach eine welt zusammen, und wäre der kurs nicht so teuer gewesen ich wäre am liebsten nie wieder hingegangen.. .

    Ich drücke dir ganz ganz doll die dauemn, dass der verlust und der schmerz irgendwann nach lässt (ich kann dir aus berufsbedingter erfahruzng sagen, jeder brauch seine zeit und wenn du noch 4 jahre brauchen solltest es tut zwar höllisch weh aber es ist okay)

    Merkt dir Bitte den Spruch
    "Zeit heilt NICHT die wunden, sondern lässt den schmerz nur erträglicher machen"

    Liebe Grüße

    Auf den Beitrag antworten

  • Thema
    Re: Bitte lest es durch, auch wenns viel ist. Danke !
    Autor
      Fina.
      schrieb am Samstag, 23. November 2019
    Text
    >Hallo zusammen,
    >
    >Ich habs getan.
    >D.h. ich habe meine FL in der Fahrschule besucht.
    >
    >Wer meine unzählig vielen Beiträge seit Januar oder Februar verfolgt hat, weiß, dass ich mich jetzt monatelang nicht dazu aufraffen konnte in die Fahrschule zu gehen.
    >Ich habe immer nur nach Ausreden gesucht nicht hingehen zu müssen/sollen/dürfen. Aber wenn der Gedanke dann mal doch anders verlief, brauchte ich unbedingt einen Grund, denn ich bei meiner FL angeben wollte, um mich irgendiwe zu melden. Jeder Grund war für mich plausibel, nur nicht der, dass ich mich einfach mal melden wollte.
    >
    >Ich habe meine Fahrlehrerin seit Mitte April bis heute nicht gesehen. Es ging ab und zu mal eine sms hin und her, natürlich aus meiner Initiative heraus. Ansonsten ist nichts geschehen.
    >Ganz, ganz langsam und mit eben dieser, inzwischen relativ langen Zeit, konnte ich ein wenig Abstand gewinnen. Dafür, dass ich meinen Führerschein jetzt schon über 10 Monate habe ist dieser Abstand meiner Meinung nach noch viel zu klein. Und diese Erkenntnis bestätigt mir so manche Tips und Aussagen zu diesem Thema von ein paar Forumsmitgliedern. Nämlich, dass es Zeit braucht. Und davon ne Menge.
    >Bevor meine Fahrlehrerin mein Leben verändert hat, ja sogar fast zu einer Art Doppelleben gemacht hat, wusste ich überhaupt nicht wie es ist, wenn es einen richtig erwischt hat.
    >Das Schreiben und vor allem die Antworten darauf hier im Forum haben mir sehr geholfen.
    >Dafür möchte ich auch nochmal allen Beteiligten meinen größten Dank aussprechen!
    >
    >Seit ca drei Wochen darf ich jetzt alleine Autofahren. Das schließt z.b. auch mit ein, dass ich an der Fahrschule nach Lust und Laune vorbeifahren kann, wenn mir danach ist.
    >Da ich noch sehr oft mit meinen Gedanken bei meiner FL bin und bei der schönen Zeit von vor ziemlich genau einem Jahr, fühle ich noch genau so oft einen Schmerz im Brustbereich.
    >So kam es bereits gestern Abend dazu, dass ich gedankenverloren durch die Gegend gefahren bin. Ich fuhr gegen Mitternacht zur Fahrschule auf den Parkplatz, ließ meine Gedanken schweifen und stellte mir bildlich vor, wie ihr Auto gleich neben mir einparkt, als wenn nichts wär.
    >Mit lauter Musik fuhr ich nach einigen Minuten jedoch wieder weg, fuhr zum anderen Büro der Fahrschule, das nur ein paar Straßen weiter liegt. Wollte dort auch auf den Parkplatz. Jedoch war alles voller Schnee. Ich sah ein dass das alles keinen Sinn hat und bin nach Hause gefahren um zu schlafen und das alles schnell zu vergessen.
    >
    >Heute wurde ich zum Einkaufen losgeschickt. Und mein erster Gedanke waren nicht die Spaghetti, sondern die Fahrschule. Ich fuhr direkt hin, denn als ich noch 17 war, habe ich mir immer schonmal vorgenommen mich vor die Fahrschule zu stellen und einfach nur den Eingang zu beobachten ob sie raus oder rein geht, nur um sie noch einmal zu sehen und evtl. kurz hinterher zu fahren.
    >So kam es, dass ich mich in einem kleinen Wohnviertel mitten auf der Kreuzung (Es war vor lauter Schnee kein Parkplatz frei) mit meinem Auto hinstellte und die Ein-/Ausfahrt der Fahrschule beobachtete. Und ich hatte Glück. Nach ein paar Minuten fuhr ein Fahrschulauto gewohnt langsam auf diesen Parkplatz. Ich zündete mir vor lauter Aufregung eine Zigarette an und weitere 4 Minuten vergingen bis meine Fahrlehrerin auftauchte.
    >Als ich sie sah war ich wieder wie verzaubert. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen und suchte mit meiner rosaroten Brille ganz spontan einen Parkplatz. Nach gefühlten 20 Minuten (wahrscheinlich waren es nur 4-5) Stand ich gut in der \"Lücke\" man kann auch \"Schneehaufen\" dazu sagen.
    >Ich bin raus aus dem Auto bin zur Fahrschule hin. Und da stand ich nur vor DER Tür. Und ich stand und stand und stand. Ich fing an mich umzuschauen, weil ich mir so blöd vorgekommen bin. Und dann gab ich mir einen Ruck und bin rein. Langsam die Treppe hoch. Immernoch mit dem Gedanken im Kopf \"Du kannst ja immer noch umkehren\" In der Etage angekommen wusste ich, dass es kein Zurück mehr gab, denn irgendjemand wird mich inzwischen gehört haben. Ich bin den Flur entlang gegangen und so stand ich da vor dem Schreibtisch der jungen Sekretärin. Freundlicher Empfang, wie immer. Hab dann gefragt ob meine FL da ist. Sie: \"Ja, da hast du gerade Glück, die ist grad im Nebenzimmer und telefoniert. Setz dich einfach hier zum Tobias (Fahrschüler)\"
    >Und dann kam sie rein. Ich war total aufgeregt und meine Hände zitterten und schwitzen wieder was das Zeug hält. In meinen Gedanken war das immer der Moment in dem sie sich super freut und wir uns umarmen. Aber es kam ein einfaches \"Hi, na alles kar?\"
    >Dann gingen ein paar Smalltalksätze hin und her und ein allgemeines Gelaber machte sich breit. So wie Fahrlehrer ihre kurzen Pausen in der Fahrschule nunmal mit Sekretärin und Fahrschüler verbringen. Die beiden Hunde, die da waren, waren Hauptthema. Und ansonsten Klatsch und Tratsch zwischen FL udn Sekretärin. Der FS und ich hörten schön zu und ich versuchte mich ab und zu einzuklinken. Nach gefühlten 10 Minuten (ich weiß nicht wie lang es war) Bekam er schonmal die Schlüssel und ging runter. Als sie Dann von der Toilette wieder kam, fragte sie noch kurz \"und sonst so ?\" Da denk ich mir im Nachhinein: Wenn sie sich wirklich für mich interessieren würde, dann hätte sie auch konkretere Fragen stellen können. Naja, ist nunmal so gekommen. Ich hab dann mal gefragt, ob ihr Weihnachtsfest schön war. Und wie es ihren Neffen geht. Ich bekam kurze allgemeine Antworten und dann waren wir schon auf dem Weg nach unten. Ich musste zum Einkaufen und sie zu ihren Fahrschüler.
    >Dann war meine \"Parklücke\" noch kurz Thema und sie hat gefragt, ob ich da raus komme. Ich antwortete, dass ich das schon hinkrieg und weg war sie.
    >Ich bin dann noch ein paar Minuten hinter ihren Wagen hergefahren, bis ich direkt vor ihr fuhr, sie aber dann abbog. Ich drehte die Musik wieder lauter und versuchte mich auf andere Dinge zu konzentrieren. Ist mir dann auch kurzzeitig gelungen. Bis jetzt.
    >
    >Wenn ich an diese Begegnung heute zurückdenke, dann fühle ich plötzlich eine schwer zu beschreibende Leere in meinem Herzen. Ich weiß gar nicht, was ich dazu noch näher sagen soll. Vielleicht ein bisschen gemischt mit Traurigkeit?
    >Kennt jemand von euch diese Leere? Ist das normal nach so einer Zeit oder nach so einem Treffen?
    >Ich kann das überhaupt nicht einordnen.
    >
    >Ich bin euch unendlich dankbar für möglichst viele Antworten !!!
    >
    >
    >Liebe Grüße
    >von der Unbekannten
    >
    >


    Hallo liebe Unbekannte (Lisa, richtig?) und lieber zuhörender Forumsbesucher,

    Ich hab mich in den letzten Tagen hier öfters aufgehalten und einige alte Stories durchgelesen. Dabei bin ich auch auf UnbekannteWs aller ersten Post gestoßen und hab ihre Geschichte dann schließlich bis zu diesem letzten verfolgt.
    Und das aus dem Grund, weil ich vieles von dem, was sie -wohlgemerkt vor mittlerweile neun, fast zehn Jahren- geschrieben hat, sehr gut nachvollziehen kann.

    Wer Interesse/Lust/Langeweile hat, hier kommt meine Story:
    Ich bin Anfang 20, habe mich schon seit meiner Kindergartenzeit (so blöd es klingt, aber es ist wahr) immer mehr zum weiblichen Geschlecht hingezogen gefühlt. Besonders zu älteren Frauen. Dieses Gefühlswirrwarr und das irrationale Denken und Handeln, ausgelöst durch solche starken (und leider oft auch unterdrückten) Gefühle, kenne ich also nur zu gut.
    Was den Führerschein betrifft gehöre ich zu den Spätzündern. Während meine Freunde ihn alle mit 17/18 machten, hatte ich gar kein Interesse daran, Auto zu fahren und wollte mich lieber aufs Abi und andere Dinge konzentrieren. Da ich ihn auch die Jahre danach nicht brauchte, hab ich mich erst vor einem Jahr bei meiner Fahrschule angemeldet. Genauso abgeneigt gegenüber dem Fahren wie damals vor dem Abi und mit Null Motivation ging ich in die ersten beiden Theoriestunden. Und kam voll motiviert drei Stunden später wieder heraus.
    Ich hatte nicht damit gerechnet, aber den Unterricht gab eine Fahrlehrerin. Und ich fand sie seit diesen Stunden ziemlich interessant. Sie wirkte grob, etwas kühl, sehr selbstbewusst, hatte ihren eigenen Humor und konnte, wenn sie wollte, herzhaft lachen. Mich machte das völlig verrückt. Normalerweise waren diese Charakterzüge und ihr allgemeines Auftreten Dinge an einem Menschen, die mich eher abschreckten. Hinzu kommt, dass ich mich selbst als eine sehr emphatische, sensible und introvertierte Person beschreiben würde. Also im Prinzip das komplette Gegenteil. (Dachte ich damals zumindest.)
    Nachdem ich die th. Prüfung endlich hinter mich gebracht hatte, wusste ich schon, dass es nicht ganz so war. Wir hatten einiges mehr gemeinsam, als anfangs angenommen. Und das machte sie nur noch interessanter. Ich freute mich also dementsprechend schon auf die Fahrstunden, weil ich mehr von ihr wissen wollte. Wusste aber zu dem Zeitpunkt noch nicht, ob sie überhaupt mit mir fahren würde. In besagter Fahrschule wird es so gehandhabt, dass man Fahrstunden erst nach bestandener th. Prüfung nehmen kann. Und da für viele wartende Fahrschüler nur drei Fahrlehrer in Frage kommen, kann man sich den FL ausschließlich in Sonderfällen aussuchen.
    Also hieß es für mich: warten auf eine Nachricht, die hoffentlich von ihr kommen würde. Und das kam sie dann auch.
    Von ehemaligen Schülern und einem der beiden anderen Fahrlehrer wusste ich, dass sie sich streng und schweigsam während der Fahrstunden gibt. Allerdings hatte ich bis dato schon oft die Erfahrung gemacht, dass sich Menschen mir gerne schnell und manchmal auch unbewusst anvertrauen. Wahrscheinlich weil ich ne gute Zuhörerin bin, das wird mir von vielen so gesagt. Deswegen hatte ich Hoffnung, dass sich auch meine künftige FL mir öffnen würde. Und tatsächlich tat sie das gleich in den ersten paar Stunden. Sie erzählte ununterbrochen.
    In der darauffolgenden Zeit, in der ich mit ihr gefahren bin, gab es schwierige, gute und schöne Momente. Aufwühlende und entspannte Fahrten. Aber es war immer sehr intensiv. Wir führten nen Haufen tiefsinniger Gespräche, manchmal saßen wir aber einfach für ein paar Minuten schweigend nebeneinander bis wir uns zur gleichen Zeit zum anderen drehten und uns anlächeln mussten. Solche Momente waren es, in denen ich mich am wohlsten, gleichzeitig aber auch unsicher und wackelig fühlte. Es waren auch die, die mich im Nachhinein am meisten zum Nachdenken gebracht haben.
    Sie ist sehr intelligent (entgegen meiner anfänglichen Einschätzung auch auf emotionaler Ebene), aber ich bin mir bis heute sicher, dass ich über solche Momente immer um einiges mehr nachdachte als sie. Logisch. Denn Zeit und Grund dazu hat sie nicht.
    Klar war ich nach bestandener Prüfung wie jeder andere hier komplett neben der Spur. Ich vermisse sie und denke oft und gern an die Fahrschulzeit zurück (die für mich noch gar nicht so lange zurückliegt).

    Aber viel schöner ist das Gefühl, verinnerlicht zu haben, dass jetzt rum ist mit Trübsalblasen. Denn ich bin dankbar, die Zeit mit ihr gehabt zu haben und einen Menschen wie sie kennenlernen durfte. Und ich bin mir sicher, dass jeder von uns, der eine schöne Zeit im Fahrschulauto hatte, nicht nur für sich einiges aus dieser Zeit mitnehmen, sondern auch seinem/r Fahrlehrer/in etwas geben konnte. Darum gehts meiner Meinung nach bei guten Beziehungen und prägenden Momenten.
    Dankbarkeit und Wertschätzung sind das A&O, nicht Besitz und (un-)erfüllte Erwartungen.
    Manchmal ist es viel mehr wert, wenn man aufeinandertrifft, sich gegenseitig etwas gibt und wieder geht. Dann besteht auch viel eher die Wahrscheinlichkeit, dass man sich beim nächsten Zusammentreffen noch enger steht. :)

    So genug Gelaber. Danke an jeden, der sich das bis hier her durchgelesen hat. Hatte eigentlich etwas ganz anderes geplant zu schreiben, aber jetzt hat es sich so ergeben.

    Ich geh mal ganz schwer nicht davon aus, dass UnbekannteW das hier sieht, aber der Beitrag sollte sich sowieso vielmehr an mich selbst richten.
    Wenn jemand seinen Senf dazu geben möchte, sehr gern. Ich werd noch ein paar Mal hier vorbeischauen.
    Vllt konnte ich ja sogar doch jmd ein kleines bisschen helfen um evtl auf andere Gedanken zu kommen. Wenn dem so ist, dann freuts mich, dass ich dem- oder derjenigen etwas geben konnte und verschwinde jetzt wieder;)

    Tschüssi und Grüße
    Fina.

    Auf den Beitrag antworten


Lernen Sie mit dem
Online-Lernsystem
ab 5,99 € online und mobil
für die Theorieprüfung!
Hier klicken!
Fahrschule.de Führerschein 2020 Logo

Fahrschule.de 2020

Theorie-App für alle
Führerscheinklassen.

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo
erhältlich bei amazon appstore Logo
Fahrschule.de Führerschein Lite Logo

Fahrschule.de Lite

Die kostenlose
Testversion der App
Fahrschule.de 2020

Laden im Apple App Store Logo
Jetzt bei Google Play laden Logo